2. Think Ordo!-Essaywettbewerb: Die Gewinner stehen fest

Unter der Leitfrage „Der Ordoliberalismus: Fluch oder Segen für Europa? fand im Wintersemester 2016/17 auf Einladung des Lehrstuhls von Professor Krieger der 2. Think Ordo!-Essaywettbewerb für Studierende der Volkswirtschaftslehre und anderer Fächer statt. Aus einer Reihe von Einreichungen zu diesem aktuellen und kontroversen Thema wurden die drei gelungensten Beiträge ausgewählt und mit Büchergutscheinen prämiert. Die Preisträger sind:

  1. Preis: Timon Renz (Master VWL): Ordoliberalismus, wie Südeuropa ihn sieht: autoritär und demokratiefeindlich
  2. Preis: Lukas Weiland (Master VWL): Der Ordoliberalismus: Der Alleinschuldige für Europas Krisen?
  3. Preis: Maja Ruhl (Jura): Der Ordoliberalismus: Fluch oder Segen für Europa?

Die prämierten Beiträge werden in den folgenden Tagen online gestellt.

Preisträger des 2. Think Ordo!-Essaywettbewerbs, von links nach rechts: Lukas Weiland, Maja Ruhl, Timon Renz.

 

 

Über den Author

Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.