Frust im VWL-Studium? – Ein Plädoyer für Wirtschaftsgeschichte

Frust im VWL-Studium? – Ein Plädoyer für Wirtschaftsgeschichte

Während ökonomische Fragen und Zusammenhänge immer komplexer werden, wächst die Unzufriedenheit über das Studium der Volkswirtschaftslehre. Immer weniger Studierende haben den Eindruck, die richtigen Instrumente für das Verständnis der wirtschaftlichen Realität zu bekommen. Ein Einblick in die Geschichte der Wirtschaft und der Wirtschaftswissenschaften kann hier Abhilfe verschaffen. Mehr lesen

Kann man Politische Korrektheit politisch korrekt scheiße finden?

Kann man Politische Korrektheit politisch korrekt scheiße finden?

Es ist wahrhaft furchterregend, was sich in den Hörsälen amerikanischer und britischer Universitäten abspielt. Die „Politische Korrektheit“ greift so sehr um sich, dass niemand mehr weiß, was er noch sagen und tun darf. Ihre Auswirkungen sind mittlerweile auch bei uns zu spüren und sollten uns zu denken geben. Mehr lesen

Vom Stift zum Füllfederhalter: Überakademisiertes Deutschland

Vom Stift zum Füllfederhalter: Überakademisiertes Deutschland

Das Universitätsstudium gilt als Garant für Karriere und Ansehen. So wird der Zulauf größer und praktische Ausbildungen geraten ins Hintertreffen. Unternehmen meckern über fehlende praktische Qualifizierung der Berufseinsteiger und fordern – trotz der Vielzahl an alternativen dualen Ausbildungsmodellen – allen Ernstes eine praxisorientierte Lehre an Unis. Die absurde Realität im deutschen Bildungssystem. Mehr lesen