Die Welt im Konsumdebakel: Wer kann uns retten?

Die Welt im Konsumdebakel: Wer kann uns retten?

Liest man die Nachrichten, stechen unzählige erschreckende Berichte über Kinderarbeit, Korruption und Klimawandel ins Auge. Doch wer kann uns aus dem Debakel des Konsums unserer heutigen Welt, der für viele dieser Entwicklungen verantwortlich ist, wegmanövrieren? Ein Plädoyer für verantwortungsvolles Handeln jedes Einzelnen im Kleinen und die passende Wirtschaftspolitik im Großen.

Mehr lesen

Gewinnt das Wir?: Deutschlands Dörfer und ihr Kampf gegen Landflucht

Gewinnt das Wir?: Deutschlands Dörfer und ihr Kampf gegen Landflucht

Unter dem Motto: „Unser Dorf hat Zukunft“ verleiht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erstmals den Sonderpreis für Aktivitäten zur Bewältigung des demographischen Wandels. Ist dieses Programm mehr als der letzte Strohhalm zur Rettung der Dörfer? Ja, denn es motiviert die Dorfeinwohner, mit neuem Eigenengagement gegen die Landflucht zu kämpfen.

Mehr lesen

Zur Kasse bitte! Weil Verschmutzung sich nicht mehr lohnen darf

Zur Kasse bitte! Weil Verschmutzung sich nicht mehr lohnen darf

Die Europäische Union will den Ausstoß an Treibhausgasen bis zum Jahr 2030 um 43 Prozent verringern. Ein gewagtes Ziel, da der Emissionshandel, der zur Reduktion besonders effektiv wäre, nicht sinnvoll eingesetzt wird. Aus Frankreich kommt ein weitreichender Reformvorschlag, doch die EU und Deutschland bremsen.

Mehr lesen

Du willst gesünder leben? Iss deinen Müll!

Du willst gesünder leben? Iss deinen Müll!

Food Waste, das verschwenderische Wegwerfen von Lebensmitteln, ist ein globales Phänomen. Die Industrienationen müssen sich dieser Problematik gewissenhaft annehmen, um Hunger und Klimawandel zu bekämpfen. Was sollten Politik und Wirtschaft in Deutschland tun, um die Verschwendung und Vernichtung von wertvollen Ressourcen nachhaltig zu verhindern?

Mehr lesen

Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Das neue Gesetz zur Einführung von Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg hat landesweit zu einer Welle der Empörung und zu zahlreichen Protesten geführt. Auch wenn Studiengebühren ein politisch unbeliebtes Thema sind, muss eine Debatte darüber im Hinblick auf eine nachhaltige Hochschulfinanzierung geführt werden. Mehr lesen

Die Illusion der Weltverbesserer – Nachhaltigkeit geht anders

Die Illusion der Weltverbesserer – Nachhaltigkeit geht anders

Mit dem Kauf von nachhaltigen Produkten glaubt der Konsument, zum Weltverbesserer zu werden. Von der hohen Nachfrage nachhaltiger Produkte profitieren aber vor allem die Unternehmen. Nur mit einem individuell angepassten Lebensstil kann der Mensch etwas ändern. Mehr lesen

Schäubles Haushaltsüberschuss: Konsolidierung statt Wahlgeschenke

Schäubles Haushaltsüberschuss: Konsolidierung statt Wahlgeschenke

Der Bund hat im Jahr 2016 über sechs Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Von Steuererleichterungen bis zu zusätzlichen Investitionen gibt es viele Vorschläge zur Verwendung des Haushaltsüberschusses, aber einzig die von Bundesfinanzminister Schäuble vorgeschlagene Schuldentilgung ist wirklich zukunftsorientiert und somit der richtige Weg für eine nachhaltige Haushaltspolitik. Mehr lesen

Falsche Annahmen über Ökonomen: Effizienz ist wichtig, aber nicht alles

Falsche Annahmen über Ökonomen: Effizienz ist wichtig, aber nicht alles

Ökonomen gelten dem Rest der Bevölkerung als Verfechter des gesellschaftlichen Zwangs, dass alles und jeder effizient sein muss. Dabei wissen die meisten Menschen gar nicht, was sich hinter dem Effizienzbegriff der Ökonomen verbirgt und warum und unter welchen Annahmen er als erstrebenswert gilt. Mehr lesen