Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Das neue Gesetz zur Einführung von Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg hat landesweit zu einer Welle der Empörung und zu zahlreichen Protesten geführt. Auch wenn Studiengebühren ein politisch unbeliebtes Thema sind, muss eine Debatte darüber im Hinblick auf eine nachhaltige Hochschulfinanzierung geführt werden. Mehr lesen

Vom Stift zum Füllfederhalter: Überakademisiertes Deutschland

Vom Stift zum Füllfederhalter: Überakademisiertes Deutschland

Das Universitätsstudium gilt als Garant für Karriere und Ansehen. So wird der Zulauf größer und praktische Ausbildungen geraten ins Hintertreffen. Unternehmen meckern über fehlende praktische Qualifizierung der Berufseinsteiger und fordern – trotz der Vielzahl an alternativen dualen Ausbildungsmodellen – allen Ernstes eine praxisorientierte Lehre an Unis. Die absurde Realität im deutschen Bildungssystem. Mehr lesen