“Think Ordo!” als innovatives Lehrkonzept: Ein Interview

“Think Ordo!” als innovatives Lehrkonzept: Ein Interview

“Think Ordo! – Ordnungspolitik neu denken” wird zunehmend als innovatives Lehrkonzept wahrgenommen. Vor dem Hintergrund des Universitätslehrpreises 2017, mit dem die zugrunde liegende Lehrveranstaltung „Economics Blog“ ausgezeichnet wird, erläutert Prof. Tim Krieger im ZBW Mediatalk wie Lehrveranstaltung und Blog zusammenspielen und was die Besonderheiten des Lehrkonzepts ausmacht.

Mehr lesen

Für´n Zwanni zum Ballermann: Eine ökonomische Bilanz des Ryanair-Booms.

Für´n Zwanni zum Ballermann: Eine ökonomische Bilanz des Ryanair-Booms.

Ryanair mischt den europäischen Luftverkehr kräftig auf: Von Frankfurt nach Mallorca geht es für 20 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren. Die Konkurrenz verlangt 500% mehr. Da stimmt was nicht. Irgendjemand muss also die Rechnung bezahlen, doch wer?

Mehr lesen

Das BIP wächst und keinen interessiert‘s: Über den Bedeutungsverlust ökonomischer Analyse

Das BIP wächst und keinen interessiert‘s: Über den Bedeutungsverlust ökonomischer Analyse

Mit Brexit und Trump wurde das Bruttoinlandsprodukt BIP als Indikator für den Wohlstand abgewählt. Die Ökonomen haben es verpasst, rechtzeitig Alternativen anzubieten. Sie müssen nun reagieren, damit die ökonomische Analyse wieder an Bedeutung gewinnt.

Mehr lesen

Achillesferse Fiskalpolitik: Reform und Perspektive der EU

Achillesferse Fiskalpolitik: Reform und Perspektive der EU

Steuert Europa auf ein Scheitern der Währungsunion zu; auf eine Kettenreaktion, ausgelöst durch den Bankrott und Austritt einzelner Staaten? Die EU braucht einen unabhängigen Finanzminister und eine umfassende Haushaltsreform für eine friedliche und erfolgreiche gemeinsame Zukunft. Mehr lesen

Europa, der gescheiterte Spieleabend

Europa, der gescheiterte Spieleabend

Der Ordoliberalismus mit seiner Forderung nach einem Regelrahmen für Europa soll schuld sein, dass momentan niemand Spaß am „Kartenspiel Europa“ hat. Wenn sich aber ohnehin keiner an Spielregeln hält, kann der Ordoliberalismus weder Auslöser noch Lösung der Krise sein. Die Stimmung ist ihm trotzdem nicht gewogen. Mehr lesen

Solidarität und Eigenverantwortung: Griechenland  braucht einen Schuldenerlass

Solidarität und Eigenverantwortung: Griechenland braucht einen Schuldenerlass

Griechenlands Schuldenlast ist riesig; das Land ist an seine Gläubiger gebunden. Kann das Land dieser Abhängigkeit entwachsen? Unter den aktuellen Voraussetzungen eher nicht; wohl aber, wenn umgehend Schuldenerleichterungen vereinbart werden. Es bedarf europäischer Solidarität, um dem Land eine Zukunft in Eigenverantwortung zurückzugeben. Mehr lesen

Die Robotersteuer: Leider nur gut gemeint

Die Robotersteuer: Leider nur gut gemeint

Viele Arbeiten, die heute noch Menschen erledigen, werden in Zukunft von Robotern übernommen werden. Das stellt die Sozialversicherungssysteme vor große Herausforderungen. Diese mit Hilfe einer Robotersteuer zu lösen, wie es Bill Gates vorschlägt, ist jedoch nicht der richtige Ausweg. Mehr lesen

Universitätslehrpreis 2017: Erneute Auszeichnung für Economics Blog und Think Ordo!

Universitätslehrpreis 2017: Erneute Auszeichnung für Economics Blog und Think Ordo!

Für seine langjährig anerkannte Lehre in der Volkswirtschaftslehre und vor allem für sein Lehrkonzept „Economics Blog“, in dessen Rahmen der Blog „Think Ordo! – Ordnungspolitik neu denken“ entsteht, wird Prof. Dr. Tim Krieger mit dem Universitätslehrpreis 2017 der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ausgezeichnet. Mehr lesen

Stillstand in Europa: Eine Koalition der Willigen muss voranschreiten

Stillstand in Europa: Eine Koalition der Willigen muss voranschreiten

Den politischen Entscheidern der Europäischen Union fällt es zunehmend schwerer, sich auf gesamteuropäische Lösungen zu einigen. Mehr Menschen kehren der EU den Rücken, der Nationalismus ist auf dem Vormarsch. Die Europäische Union muss daher endlich in ihrem Kern eine „Koalition der Willigen“ gründen, die mutig neue Wege beschreitet. Mehr lesen

Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Studiengebühren: Politisch tot oder doch wieder salonfähig?

Das neue Gesetz zur Einführung von Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg hat landesweit zu einer Welle der Empörung und zu zahlreichen Protesten geführt. Auch wenn Studiengebühren ein politisch unbeliebtes Thema sind, muss eine Debatte darüber im Hinblick auf eine nachhaltige Hochschulfinanzierung geführt werden. Mehr lesen